Weltreise planen

Versicherungen + Verträge

weltreise-planung-versicherung-verträge-kündigen

Verträge sichten und kündigen

Bereits ein Jahr vor der Weltreise haben wir beide unsere Aktenordner durchwühlt und alle Verträge, Abos, Mitgliedschaften und Kredite herausgesucht, gesichtet und gekündigt. Während einer Weltreise sind diese Dinge nur unnötiger Ballast und schmälern dein Budget. Prüfe also rechtzeitig vorab, was du alles kündigen bzw. stilllegen kannst. Fitness-Abos, Zeitschriften, Vereins-Mitgliedschaft, Sky-Abo, Bahncard, Monatskarte, (teurer) Handyvertrag.

Kredite abzahlen und Finanzierungen tilgen

Auch unsere Kredite, die wir für Kamera und Co. aufgenommen haben, waren vor der Reise abgezahlt. Dein Kredit läuft noch länger? Dann frage bei deiner Bank eine Ratenerhöhung bzw. Sondertilgung (einmalige Zahlung) rechtzeitig an. Glaub uns man reist viel entspannter, wenn man nicht so viele Verbindlichkeiten gegenüber Banken hat. Rückblickend würden wir solche Kredite für Konsumgegenstände so schnell nicht mehr aufnehmen.

Weltreise Verträge – was kündigen?

Diese Verträge und Mitgliedschaften haben wir gekündigt:

  • Arbeitsvertrag
  • alte Auslandskrankenversicherung (Jahresversicherung für Europa)
  • altes Girokonto (brauchten wir für Reise nicht mehr)
  • GEZ (abgemeldet)
  • Kfz-Versicherung (fiel automatisch weg, da Auto verkauft)
  • Krankenkasse
  • Lastschrifteinzug Bausparvertrag
  • Mietvertrag
  • Telefon-/Internetanschluss
  • Sky-Abo (mussten wir leider weiterzahlen, da lange Kündigungsfrist)
  • Strom-/Gasanbieter
  • Verdi-Mitgliedschaft

Versicherungen beitragsfrei stellen oder kündigen

Unsere private Rentenversicherung, Berufsunfähigkeit, Hausratversicherung und Bausparer haben wir für den Zeitraum der Reise Beitragsfrei stellen lassen. Das heißt wir mussten für den Zeitraum während unserer Weltreise und ein paar Monate danach keine Beiträge zahlen. Man kann bestehende Verträge auch kündigen, wenn man diese nicht mehr benötigt. Bausparverträge kann man bei Bedarf als Finanzstütze für die Weltreise auszahlen lassen. Frage einfach mal bei deiner Versicherung oder deinem Vermögensberater nach und schildere ihm was du vor hast.

Die einzige Versicherung, die wir weiter gezahlt haben, war unsere Haftpflichtversicherung. Wenn auf Reisen in der Unterkunft mal etwas zu Bruch geht oder der Mietwagen eine kleine Beule hat, decken manche Haftpflichtversicherungen diese Schäden auch im Ausland ab. Schau einfach mal in der Leistungsübersicht nach, welchen Umfang deine Haftpflichtversicherung hat.

Gesetzliche Rentenversicherung

Mit Eintreten der Arbeitslosigkeit übernimmt die Arbeitsagentur die Zahlung deiner Rentenbeiträge in die Rentenkasse. Vorausgesetzt du hast die letzten 5 Jahre durch eine Beschäftigung bereits fleißig eingezahlt. Da du dich im Rahmen deiner Weltreise beim Arbeitsamt abmelden musst, bekommst du für diesen Zeitraum keine Sozialleistungen. Das heißt es zahlt auch niemand deine Rentenbeiträge weiter ein. Es sei denn du beschließt diese für den Zeitraum deiner Abmeldung weiterhin freiwillig einzuzahlen.

Wir haben uns dagegen entschieden und keine weiteren Beiträge gezahlt. Einfach weil der Zeitraum in dem wir unterwegs sind hochgerechnet auf unsere Beitragsjahre sehr kurz ist und den Rentenwert am Ende nur marginal schmälert. Andererseits sind wir ehrlich und glauben nicht unbedingt daran, dass bei unserem Renteneintritt das staatliche System noch so funktioniert wie aktuell.

Nach den aktuellen Rentenberechnungen müssten wir noch etwa 38 weitere Jahre einzahlen um mit 69 Jahren unsere Rente in voller Höhe ausgezahlt zu bekommen. Aber wer kann uns schon garantieren, ob es dann überhaupt noch eine Rente in dieser Form geben wird? Wir sorgen dann lieber einmal mehr selbst vor, um nicht am Ende mit leeren Taschen dazustehen.

Wenn du unsicher bist, welche Entscheidung du in Bezug auf deine Rentenversicherung treffen sollst, ruf einfach mal bei der Deutschen Rentenversicherung an. Die Mitarbeiter können dir ausrechnen, wie viel du weiterhin freiwillig einzahlen müsstest und du kannst dann entscheiden, ob es sich für dich lohnt oder nicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.